ICE-Takt in Siegburg nicht ausdünnen

Die Verschlechterung des ICE-Angebots am Bahnhof Siegburg/Bonn durch die Deutsche Bahn stößt auf Kritik der Freien Demokraten. Nicole Westig, Bundestagsabgeordnete und Kreisvorsitzende der FDP, hat daher eine Anfrage an die Bundesregierung gesendet, mit deren Beantwortung sie sich nicht zufrieden zeigt:

 

Westig: "Die Antwort des Bundesverkehrsministeriums zeigt, dass die Pendler in unserer Region wohl als Versuchskaninchen dienen sollen. Ein paar Züge weniger für ein paar Plätze mehr in den verbliebenen. Das ist aber nicht das, was die Bürgerinnen und Bürger wollen. Sie brauchen die Sicherheit einer zuverlässigen Taktung auf einer der erfolgreichsten Strecken Deutschlands. Das Vorgehen der Bahn - vom Bund gerechtfertigt - ist nicht zuletzt aus Gründen des Klimaschutzes das völlig falsche Signal für unsere Wachstumsregion Bonn/Rhein-Sieg."

 

Darüber hinaus fordert die FDP, die Digitalisierung der Bahn massiv voranzutreiben, damit die Auslastung und Effizienz des Schienennetzes optimiert wird.