Rundgang am Michaelsberg

Die Vorsitzende des Kreisverbandes Bonn-Rhein-Sieg Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, Andrea Milz, hatte zu einem Rundgang zum neugestalteten Michaelsberg in Siegburg eingeladen. Unter den zahlreichen Gästen waren Vertreter der Kreisstadt Siegburg, aus den Kommunen und der Politik. Anlass des diesjährigen Spaziergangs war die Fertigstellung des Osthangs unter besonderer Berücksichtigung der landschaftspflegerischen historischen Bedeutung. Das Gesamtkonzept sieht vor, Streuobstwiesen auf den flach geneigten Ost- und Südhängen anzulegen, Niederwald in den Steillagen zu pflanzen und historische Gartenelemente aufzustellen.

 

Während der Führung wurden von Barbara Guckelsberger, technische Beigeordnete der Stadt Siegburg, Fragen der Teilnehmer kompetent beantwortet und auch in der anschließenden Diskussion im Wintergarten des Katholisch-Sozialen-Instituts wurde die historische Bedeutung des Michaelsberg für die Kreisstadt immer wieder hervorgehoben. Die weiteren Planungen sehen nun vor, den Kinderspielplatz und den Johannesgarten aufzuwerten. Auch die Wiederherstellung der geschlossenen Wege und die Neugestaltung des Felsengarten am Westhang sollen bis 2020 fertiggestellt werden.