Nachruf Franz Möller

Die FDP-Kreistagsfraktion und der FDP-Kreisverband Rhein-Sieg trauern um Ehrenlandrat Franz Möller.

 

Franz Möller hatte eine geraume Zeit großen Einfluss auf die Kreispolitik der FDP. Über zwei Wahlperioden von 1989 - 1999 hatten CDU und FDP eine gut funktionierende Koalition zbd zusammen eine große politische Zeit. 

 

Die Koalition, die auch die Liberalen anstrebten,  war Möllers Idee und die Funktion sein Werk.

 

In diese Zeit von 1989 bis 1999 fielen eine Neuorganisation der Abfallentsorgung, der Bau der ICE-Strecke nach Frankfurt in umweltverträglicher Form  mit Anbindung des Flughafens und Ausbau des Bahnhofs Siegburg, eine Intensivierung der Wirtschaftsförderung des Kreises, die Förderung der Gleichstellung unter anderem durch Bildung eines Gleichstellungsausschusses mit der Kreisdirektorin Lohr (FDP) als Gleichstellungsbeauftragte, der Einsatz von Langzeitarbeitslosen als Busbegleiter auf dem Netz der RSVG und die Bildung einer kommunalpolitischen Partnerschaft mit dem damaligen Landkreis Potsdam-Land zum Aufbau einer modernen Verwaltung.

 

Mit Franz Möller an der Spitze verhandelte im Januar 1990 eine Kreisdelegation aus allen Parteien in der Noch-DDR mit dortigen Interessenten über eine kommunale Partnerschaft. Das war von der FDP immer wieder gefordert worden. Daraus folgten viele Jahre der personellen und materiellen Aufbauarbeit. 

 

Franz Möller hat für den Rhein-Sieg-Kreis Herausragendes geleistet, sein Andenken wird unvergessen bleiben. Die Freien Demokraten trauern mit seiner Familie um einen großen Politiker und Menschen mit Herz.

 

Persönliche Gedanken des ehemaligen FDP-Kreistagsfraktionsvorsitzenden Rudolf Finke zu Franz Möller
Erinnerungen Finke.pdf
Adobe Acrobat Dokument 64.2 KB