FDP-Frauen setzen Zeichen gegen Gewalt an Frauen

Auch die FDP-Frauen beteiligten sich am Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen und nahmen an der Straßenaktion in der Honnefer Fußgängerzone teil, zu der die Gleichstellungsbeauftragte Iris Schwarz aufgerufen hatte. Gemeinsam mit dem Honnefer Frauenzentrum und weiteren Verbänden verteilten sie rote Taschen mit der Aufschrift „Nein zu Gewalt gegen Frauen“ und Kontaktdaten der Beratungsstellen. „Nach wie vor ist häusliche Gewalt ein Tabuthema. Dabei geht das Problem quer durch alle Schichten der Bevölkerung. Wir begrüßen es sehr, dass ein breites Bündnis nicht nur in Bad Honnef die Öffentlichkeit für das Thema ‚Gewalt in engen sozialen Beziehungen“ sensibilisieren will“, so Dagmar Ziegner, die FDP-Landtagskandidatin für das Siebengebirge und ergänzte, die kreisweit im vergangenen Jahr gemeldeten 529 Fälle seien schließlich nur eine Dunkelziffer. 

 

Die FDP in Bad Honnef und im Kreis unterstützt die Arbeit des Vereins „Frauen für Frauen e.V.“  mit Nachdruck und damit auch den für den neuen Kreishaushalt eingereichten Antrag auf Erhöhung des Personalkostenzuschusses. „Das großartige - teilweise - ehrenamtliche Engagement der Frauen und die erfolgreiche Spendenakquise wollen wir honorieren, in dem wir dem Antrag im Rahmen der Haushaltsberatungen zustimmen. Während die Fallzahlen an sexualisierter Gewalt stetig steigen, stagnieren die Zuschüsse für den Verein seit einigen Jahren. Deshalb unterstützt die FDP die Forderung der Frauen“, so Nicole Westig, FDP-Kreistagsabgeordnete und Kandidatin zur Bundestagswahl im nächsten Jahr. 

 

auf dem Foto (v.l.n.r.):

 

Dagmar Ziegner, Jacqueline Michal vom Frauenzentrum Bad Honnef, Nicole Westig, Betty Lange, Martina Ihrig.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0