FDP Rhein-Sieg zur Koalitionsdebatte in NRW

Zur Debatte um mögliche Koalitionen nach der Landtagswahl NRW hat die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) einen ausführlichen Artikel veröffentlicht. Der FAZ-Artikel ist mittlerweile auch online erschienen und über diesen Link abrufbar.

 

Zu der Debatte erklären Jürgen Peter, Kreisvorsitzender der FDP Rhein-Sieg, und Karl-Heinz Lamberty, Fraktionschef im Kreistag:

 

"Der Landtagsvizepräsident des Landtages NRW, Gerhard Papke, bezieht in dem FAZ-Artikel eine klare bürgerlich-liberale Position. Mit ihm in führender Funktion auch in der neuen Landtagsfraktion 2017 wird es keine Ampelkoalition durch die Hintertür geben. Die werteorientierte FDP in NRW muss in der politischen Öffentlichkeit ein deutliches Zeichen setzen und alle von der sozialdemokratisierten CDU enttäuschten bürgerlichen Wähler zur Unterstützung einladen. Dagegen kann das Fischen von Wählern links von der Mitte schon bei der schieren Menge der sich inzwischen dort verortenden Parteien für die FDP nicht dienlich sein. Um mit dem eigenen Angebot an den bürgerliche Wähler glaubwürdig zu bleiben, wird die FDP, und da hat Papke Recht, diese Richtungsfrage vor den Wahlen in 2017 klären müssen."

Kommentar schreiben

Kommentare: 0