FDP klar pro Südtangente, Unterstützung für Landrat Schuster

Die FDP-Fraktion im Kreistag Rhein-Sieg unterstreicht angesichts der aktuellen Diskussion um die Südtangente ihre klare Haltung zu dieser Frage: Die Freien Demokraten stehen weiterhin für einen Bau dieser Verkehrsverbindung und fordern eine Aufnahme in den vordringlichen Bedarf des Bundesverkehrswegeplans. "Eine wirksame Entlastung unserer Region kann es nur geben, wenn wir den Autobahnring Bonn im Süden komplettieren. Die Südtangente ist enorm wichtig, um den Verkehrsinfarkt für Bonn und den Rhein-Sieg-Kreis abzuwenden", so FDP-Fraktionschef Karl-Heinz Lamberty.

 

Die Freidemokraten unterstützen die Position von Landrat Sebastian Schuster, der deutlich gemacht hat, dass es einen regionalen Konsens nur unter Einbeziehung der Südtangente geben könne: "Für den gesamten Kreis und vor allem für die vom Durchgangsverkehr geplagten Ortschaften im Siebengebirge müssen wir bei der Südtangente standhaft bleiben. Wer die Verkehrssituation in Orten wie Oberdollendorf und Ittenbach kennt, kann nicht ernsthaft bezweifeln, dass der Bau der Südtangente wichtig ist", betont Lamberty.

 

Die FDP erwarte, dass sich nicht nur Landrat, CDU und FDP im Kreistag, sondern auch die anderen Fraktionen sowie die Bundestags- und Landtagsabgeordneten des Rhein-Sieg-Kreises zur Südtangente bekennen. "Als Vertreter der Bürger unseres Kreises stehen wir alle in der Pflicht, um dieses wichtige Bauprojekt zu fördern. Wer sich jetzt davonstiehlt und die Südtangente fallen lässt, schadet den Pendlern, der Wirtschaft und den Bürgern des Rhein-Sieg-Kreises", so Lamberty abschließend.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0