FDP für bessere Anbindung von Königswinter-Stieldorf nach Bonn

Die FDP-Kreistagsfraktion Rhein-Sieg begrüßt die Initiative des Königswinterer Bürgervereins Rauschendorf-Scheuren für eine bessere ÖPNV-Verbindung des Stieldorfer Raums mit der Bundesstadt Bonn. Auf Antrag der Freidemokraten hatte sich der Ausschuss für Planung und Verkehr des Rhein-Sieg-Kreises in seiner jüngsten Sitzung mit dem Vorschlag des Vereins befasst. "Das Anliegen wird von der Kreisverwaltung sehr wohlwollend geprüft und voraussichtlich bei der nächsten Fortschreibung des Nahverkehrsplans berücksichtigt", berichtet Friedrich-Wilhelm Kuhlmann, Kreistagsabgeordneter und Sprecher der FDP im Ausschuss.

 

 

"Der Bürgerverein hat einen sehr konstruktiven Vorschlag eingebracht und wir gratulieren dazu, dass dieser nun mit hoher Wahrscheinlichkeit umgesetzt wird", so Kuhlmann weiter. Der Verein habe schlüssig dargelegt, dass man seit der letzten Änderung des Fahrplans auf den Linien 537 und 541 aus dem Stieldorfer Raum zwar gut nach Bonn fahren könne, aber auf dem Rückweg leicht Gefahr laufe, den nur stündlichen Bus zu verpassen. Das ÖPNV-Angebot werde daher kaum genutzt. "Der Kreis ist nun gefragt, um die vom Bürgerverein vorgeschlagenen kostenneutralen Alternativen zu prüfen und schnell umzusetzen. Ein ÖPNV-Angebot, das nicht sinnvoll zu nutzen ist, muss schnellstens überarbeitet werden", so Kuhlmann abschließend.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0