7. Bildungskonferenz Rhein-Sieg

Am 02.11.2015 fand im Carl-Reuther-Berufskolleg des Rhein-Sieg-Kreises in Hennef die 7. Bildungskonferenz in der Bildungsregion Rhein-Sieg-Kreis mit über 200 Teilnehmern statt. Diese knüpfte thematisch an die 5. Bildungskonferenz im Jahr 2013 an und widmete sich vertiefend dem Übergang Schule und Beruf. Für die FDP-Kreistagsfraktion nahm die Abgeordnete Renate Frohnhöfer an der Konferenz teil.

 

"Größer denn je ist die Notwendigkeit einer gelingenden Berufs- und Studienorientierung angesichts gesellschaftlicher Entwicklungen. Jugendliche sollen bereits während der Schulzeit gute Einblicke und Erfahrungen über die Berufswelt erhalten", so Frohnhöfer. Das Programm „Kein Abschluss ohne Anschluss – Übergang-Schule-Beruf" der Landesinitiative NRW (KAoA) erzeuge zusätzlichen Druck auf Kommune, Schule, Hochschule und Wirtschaft vor Ort, die Herausforderung anzunehmen.

 

In den fünf Fachforen: Fit für den KAoA Start; Am Puls der Zeit; Alle Potenziale ausschöpfen – Talente entdecken; Eltern im Boot oder am Ruder; MINT hat Zukunft;  wurden Fragen nach dem Wer, Wie, Was und Wozu mit Hilfe von Experten diskutiert und ausgewertet. Insbesondere das Forum zum Thema MINT (Mathematik-Informatik-Naturwissenschaft-Technik), an dem die Kreistagsabgeordnete Frohnhöfer teilnahm, gewinnt zunehmend an Bedeutung. Hier wurde von den Experten Dr. Raffael Knauber, Dr. Daisy Breitbach und Sebastian Cholewa sowie Dr. Karsten Lemke von der zdi-Koordination ZENIT GmbH unter Moderation von Frau Gabriele Paar, Regionales Bildungsbüro Rhein-Sieg-Kreis, darüber informiert, wie innovative Projekte in Kooperation von Schulen, Hochschulen und Unternehmen der Region realisiert wurden.

 

Insbesondere Dr. Knauber betonte den guten Kontakt zum ehemaligen Innovationsminister Prof.Dr.Andreas Pinkwart, der diese MINT-Fächer während seiner Amtszeit stark gefördert und unterstützt hat. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Waren bisher überwiegend männliche Jugendliche an diesen Fächern interessiert, sind  inzwischen 45% der Teilnehmer in den MINT-Kursen Mädchen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0