Erfolgreiche Bildungskonferenz zum Ganztag im Rhein-Sieg-Kreis. Aber Land muss verbindliche Qualitätsstandards festlegen

Das Thema „Ganztag“ stand im Mittelpunkt der diesjährigen Bildungskonferenz des Rhein-Sieg-Kreises, an dem die FDP-Fraktion durch die Abgeordneten Renate Frohnhöfer und Nicole Westig vertreten war. 

 

Fünf Workshops gingen unter anderem den Fragen nach, wie ein guter Ganztag gelingen und die Qualität gesteigert werden kann. Dabei unterstützten die FDP-Politikerinnen die Forderung, dass sich der Schulträger nach Möglichkeit auch inhaltlich in die Gestaltung des Ganztags einbringen und dass dem Sport und den Vereinen dabei eine hohe Bedeutung zukommen solle. 

 

„Beeindruckend sind die unterschiedlichen Anstrengungen des Kreises und seiner Kommunen, den Ganztag qualitativ zu gestalten und die Schülerinnen und Schüler bestmöglich zu fördern“, so die schulpolitische Sprecherin der FDP, Nicole Westig. „Vor diesem Hintergrund ist es bedauerlich, dass das Land NRW noch immer keine verbindlichen Qualitätsstandards zum Ganztag im Schulgesetz verankert hat. Auf wiederholte Anfragen der FDP zu diesem Thema hüllt sich die Landesregierung in Schweigen. Dafür haben wir kein Verständnis.“

Kommentar schreiben

Kommentare: 0